Konzept

 

Sie möchten dem Schulmuseum etwas schenken?

Bitte beachten Sie folgendes:

Nach wie vor sammeln wir Objekte mit eindeutigem Bezug zur Volksschule aus diesen Kategorien:

  • Fotografien (vornehmlich Klassenfotos und Schulhäuser, Portraits von Lehrerinnen und Lehrern)
  • Tonträger
  • Filme
  • Geheime Botschaften (= Spickzettel und SchĂĽlerbriefchen)
  • Gedenkreden (Nekrologe) auf Lehrerinnen und Lehrer
  • Aktuelle Schulhefte
  • Archivalien: Zeichnungen und Zeichnungsvorlagen, Zeugnisse von Lehrern und SchĂĽlern, Inspektoratsberichte, Poesiealben, TagebĂĽcher, Merkblätter
  • Objekte aus dem Bereich Kindergarten

 

FĂĽr Fragen stehen wir gerne zur VerfĂĽgung.

Die Sammlung
Das 2002 eröffnete Schulmuseum in Amriswil verfügt über eine umfangreiche und ständig wachsende Sammlung. Sie repräsentiert die 200-jährige thurgauische Volksschulgeschichte.

Das 1846 erbaute Schulhaus als Dauerausstellung konnte damit wunschgemäss bestückt werden und verschiedene thematische Ausstellungen wurden mit eigenem Fundus beliefert. Neue Formate sind Pop-up-Ausstellungen im Haus und Gastaustellungen (2022, Arbon). Die Sammlung wird im Thurgau als wertvoll eingestuft und kann die thurgauische Schulgeschichte exemplarisch gut dokumentieren.

Der Fundus steht für die Forschung offen: Studierende der PH Thurgau beispielsweise erstellen Diplomarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Schulmuseum. Ein grösseres Projekt war die Veröffentlichung des Buches „Schlüsselherz und Stiefelknecht“ in Zusammenarbeit mit der ZHdK in Zürich und dem Zürcher Lehrmittelverlag. Es ist ein Buch zur Geschichte des Werkens, für deren Recherche fast ausnahmslos auf Objekte des Schulmuseums zurückgegriffen wurde.

Datenbank
Das Sammlungsteam des SM war schon seit der Gründung bestrebt, die Objekte in einer Datenbank zu erfassen und hat dies bis heute konsequent weitergeführt. Die Datenbank mit exaktem Beschrieb der Objekte, mit Abbildungen und umfangreicher Verschlagwortung, umfasst heute an die 13300 Datensätze, was knapp der Hälfte des Bestandes entspricht.

Externer Zugang

a) Museale Institutionen und Forschende können mit einem Kennwort die Datenbank des SM lesen

b) Der Website-Besucher erhält anhand ausgewählter Objekte Einblick in die Sammlung

c) Der Besucher ist eingeladen, die präsentierten Objekte zu kommentieren, ihre Erfahrungen einzubringen und unsere eigene Recherche zu ergänzen.

Anhang 1: Druckversion eines Datenblattes

Anhang 2:
Die Kernnsammlung des Schulmuseums:

 

1. SchĂĽlerarbeiten

  • Hefte
  • Zeichnungen
  • Probeschriften / Schönschriften
  • Werkarbeiten
  • Herbarien (nur Volksschule)
  • „Nebenprodukte“: Spickzettel, Kritzeleien, Löschblattnotizen, Heftumschläge

 

2. SchĂĽlereffekten

  • Persönliches Werkzeug (Tafeln, Schreibwerkzeug, Spitzer, Rechenhilfsmittel (Taschenrechner, Rechenschieber, Tabellen), Reisszeug, Winkeldreieck, Transporteur, Lineal)
  • Verbrauchsmaterial (Tinte, leere Hefte, Schwamm)
  • Kleidung (Ă„rmelschoner, SchĂĽrzen, Sicherheitswesten, - streifen)
  • Transportbehälter (Tornister, Griffelschachtel, Etui, Turnsack, ZnĂĽnisack)

 

3. SchĂĽlerdokumente

  • Zeugnisse
  • Auszeichnungen
  • Fotos

 

4. Lehrmittel:

  • BĂĽcher
  • Textkarten
  • Vorschriften (Schreibvorlagen) / Zeichenvorlagen
  • Arbeitsblätter
  • Wand- und Handkarten
  • Bildträger: Gerahmte Bilder, Schulwandbilder (im TG-LM-Verz. empfohlen) Dias, Streifendias, Filme, DVD
  • Tonträger: Tonbänder, Schallplatten, CD
  • Lehrmittel: dreidimensional (im Thurgau gebraucht)
  • Lesen: Lesekasten, Lesekino, Lesespiele, Arbeitskasten, Profax
  • Rechnen: SchĂĽler-Zählrahmen, Geometrische Körper, Stäbchen, Rechentabellen, Spielgeld, Profax, Rechenspiele, Zählbretter, HeerwĂĽrfel, Bruchrechenscheibe, Hohlmasse etc.
  • Geografie: Relief, Globus, Moltonwand-Bilder, Sandkasten, Puzzles, Steinsammlung
  • Botanik: Bewegliche Schautafeln, Schaukästen
  • Zoologie: Schaukästen, Modelle; (Tierpräparate nicht)
  • Anthropologie: Modelle, Schautafeln, Tabellen
  • Chemie: Präparatesammlung, Experimentierkästen
  • Physik: Modelle
  • Lebenskunde: Telefon, Radio, Hygieneartikel, Verkehrsmodelle

 

5. Werke (Erfindungen) von Thurgauer Lehrern

 

Die Nebensammlung

1. Werkzeug des Lehrers

  • Wandtafelinstrumente
  • Klassen-Zählrahmen
  • Projektoren (Film-, Dia-, Epidia-)
  • Tonwiedergabegeräte: Tonbandgerät, Plattenspieler, CD-Player, Radio)
  • Stereoskope, Mikroskope, Lupen, Brille
  • Computer / Schreibmaschine
  • Vervielfältiger
  • Zeichenbretter / Reissbretter
  • Geografie: Umrissstempel
  • Musik-Instrumente (Harmonium, Klavier, Violine, Gitarre, Blockflöte etc.)
  • Physik (Trafo, Waagen, Experimentiermaterial etc.)
  • Chemie (Chemikalien, Brenner, Gläser, Ă–fen etc.)
  • Botanik (Pflanzenpresse, BotanisierbĂĽchse etc.)
  • Turnen (Geräte, Pfeife, Stoppuhr)
  • Mädchenhandarbeit (Nähmaschine, BĂĽgeleisen, Webrahmen, Flickrahmen etc.)
  • Hauswirtschaft (Kochutensilien, Besteck)

 

2. Lehrerarbeiten

  • Lehrerausbildung (Notizen, Diplome etc.)
  • Lektionenvorbereitung (Musterlektionen etc.)
  • SchultagebĂĽcher 

 

3. Schulhauseinrichtung

  • Schulmobiliar: Schulbänke, - tische, - schränke, Lehrerpult, StĂĽhle, ZeichenstĂĽhle, Wandtafeln
  • Schuluhren
  • Bilder (gerahmt)
  • SchulkĂĽche-Einrichtung: (Kochherd, SpĂĽlbereich etc.)
  • Nähzimmer- Einrichtung: (Arbeitsschultische etc.)
  • Chemie- / Physiklabor- Einrichtung: (Mobiliar, Kapelle etc.)
  • Sprachlabor- Einrichtung:
  • Turnhalle- Einrichtung: (feste Einrichtung) 

 

4. Haus- oder Fachbibliothek

  • Schulgeschichte (Thurgau, Schweiz)
  • Pädagogische Fachzeitschriften
  • Lehreretats
  • HandbĂĽcher, WörterbĂĽcher, Lexika
  • Pädagogik
  • SachbĂĽcher f. schulgeschichtliche Objektforschung, Hilfsmittel zur Inventarisation

Archivar Dr. Alfons Bieger im Mai 2017, Webeintrag aktualisiert Oktober 2023 Dominik Joos